Unser Omma Ihr Platz!

Bettina Neuhaus
Bettina Neuhaus

Die PARTEI möchte einen zentralen Platz in der City unseren Großmüttern widmen.

In der Bezirksvertretung Innenstadt-West steht in der Sitzung am Mittwoch, 28. April, ein Antrag zur Benennung eines Platzes zur Abstimmung. An der Kleppingstraße zwischen Reinoldikirche und Europabrunnen befindet sich der noch namenlose Platz. Die PARTEI hat einen Vorschlag, der ganze Generationen ehren soll.

Üblicherweise werden Straßen und Plätze gern nach verdienten Männern aus Politik, Geschichte, Sport oder Kunst benannt. Die PARTEI hat den Plan, hier auch einmal an verdiente Frauen zu erinnern, die im Herzen der Dortmunderinnen und Dortmunder sind: die Großmütter. Nicht nur eine Frau soll hier geehrt werden, sondern ganze Generationen.

Wie es sich für einen echten Ruhrgebiets-Platz gehört, soll der Name so lauten, wie man es in Dortmund frei von der Leber weg sagen würde: „Unser Omma Ihr Platz“.

Bereits in der Sitzung am 3. März wurde dieser Antrag von der Vertreterin der PARTEI gestellt. Da die CDU bereits beantragt hatte, die Fläche „Conrad von Soest Platz“ zu nennen, nach dem mittelalterlichen Maler des Marienaltars in der Marienkirche, reichte die PARTEI einen Änderungsantrag dazu ein. Die CDU lehnte diese Änderung ab, und so wurde der ursprüngliche Antrag mit nur einer Gegenstimme (Die PARTEI) angenommen. Die Geschäftsführung der Bezirksvertretung war der Meinung, dass im Anschluss der Antrag der PARTEI trotzdem zur Abstimmung gestellt werden müsste. Der Bezirksbürgermeister folgte der Meinung nicht und bat um Klärung durch das Rechtsamt.

Im Anschluss an die Sitzung bestätigte das Rechtsamt die Auffassung der Geschäftsführung: Der PARTEI-Antrag hätte im Anschluss abgestimmt werden müssen. Als Konsequenz wird über den Namensvorschlag „Unser Omma Ihr Platz“ am 28.04. erneut abgestimmt. Sollte er angenommen werden, ist die Zustimmung zum CDU-Antrag damit wieder obsolet. Eine Umfrage der PARTEI-Bezirksvertreterin auf Twitter ergab über 90 Prozent Zustimmung für die Ehrung unserer Großmütter.

Die Partei „Die PARTEI“ ist seit der Kommunalwahl 2020 mit drei Personen im Rat der Stadt vertreten. In zehn der zwölf Dortmunder Bezirksvertretungen setzt sich Die PARTEI für die Bürgerinnen und Bürger ein.

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Email

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert