Kranzniederlegung am Mahnmal Ruhrallee

Die_FRAKTION_Kranz_Mahnmal_Ruhrallee

Im Namen der FRAKTION und des Kreisverbandes haben Katharina Diwisch und Olaf Schlösser einen Kranz am Mahnmal Ruhrallee niedergelegt, um der Deportation und Ermordung jüdischer MitbürgerInnen zu gedenken.

Vom 28. bis 30. April 1942 wurden an diesem Ort 791 Menschen aus 55 Gemeinden des Regierungsbezirk Arnsberg in einer Turnhalle gesammelt und deportiert. Die ältesten waren über 70, die jüngsten noch Säuglinge. Niemand überlebte.

Facebook
Twitter
Telegram
WhatsApp
Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.