Gremium / Ausschuss:

Stadtrat

Datum: 

22. Februar 2024

Drucksache: 

Haushaltsantrag: Dortmund, das Newcastle Westfalens

old-1610058_1280

Antrag:

  1. Der Rat der Stadt beschließt, in besonders maroden Straßen European Offroud Trophys zu veranstalten. 
  2. Der Rat der Stadt beschließt, Straßen mit besonders schönen Schlaglöchern zu Golfbahnen umzuwidmen.
  3. Das kommt hier alles weg. Der Rat beschließt, Dortmund einfach abzureißen und neu aufzubauen.

 

Begründung:
Wir wissen es ja alle: Die Straßen in Dortmund sind marode, und das Tiefbauamt kommt mit der Instandsetzung nicht hinterher. Aber auch hier weiß Die FRAKTION Die PARTEI wieder einmal einige mögliche – sogar gewinnbringende! – Lösungen! 

Denn aktuell wird hier finanzträchtiges Potential verschenkt!

Bei einem Straßenrennen werden z.B. Startgebühren fällig, die direkt Geld in die leere Stadtkasse spülen, welches dann beispielsweise in den Fonds für Verkehrsopfer fließen könnte. Eventuell würden derartige Offroad-Strecken auch die bestehende Rennstrecke am City-Wall entlasten.
Und dann noch die ganzen TouristX! Das geplagte Gastgewerbe würde direkt aufatmen. 

Aber auch Golfbahnen sind eine wahre Goldgrube, da GolfspielX bekanntlich genug Geld haben, um sich allen Schnick-Schnack leisten zu können. Und so eine einzigartige Schlaglochgolfstrecke lässt sich an Exklusivität selbstverständlich kaum überbieten und bietet endlich mal ein völlig neues Ambiente beim Einputten. Es ist also davon auszugehen, dass auch in diesem Fall Menschen aller Länder Dortmund besuchen werden.

Doch egal ob European Offroad Trophy oder Straßengolf: Neben dem Fußballmusem, dem größten Stapel Rotfichten und einer Straße mit Plastikrasen hätte Dortmund hiermit ein weiteres prestigeträchtiges Alleinstellungsmerkmal. Und zwar eins, das kein Geld kostet, sondern Geld einbringt!

Falls das alles nicht in Frage kommt, könnte man Dortmund auch einfach abreißen und nochmal neu bauen. Dabei könnte ein Blob sicher hilfreich sein.

Beschluss / Antwort:

Protokoll der Sitzung:

Eine Antwort

  1. “könnte man Dortmund auch einfach abreißen und nochmal neu bauen” Hatten wir nach dem 2. Weltkrieg doch schon mal. Zu viel teures Zeug im Boden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content